Adi Hübel
Tod in Ulm

Die Autorin Adi Hübel ist im Allgäu geboren und aufgewachsen. Sie arbeitete zunächst einige Jahre als Pädagogin, studierte dann in München Theaterwissenschaften, Regie und Neue Deutsche Literatur. Danach leitete sie zwei Jahrzehnte lang ihr kleines, semiprofessionelles Theater sowie die Kinder-Theater-Werkstatt Ulm. Während dieser Zeit schrieb sie Essays, Artikel, Rezensionen und Theaterstücke für Erwachsene und Kinder. Sie veröffentlichte einen Erzählband und mehrere Gedichtbände.
 
Die junge Kriminalrätin Kiki Wunder soll zusammen mit ihrem Kollegen Federle, den sie ziemlich arrogant findet, in einem Mordfall ermitteln. In einem Vorort von Ulm wurde die Leiche eines Baulöwen im Wasser treibend entdeckt. Die beiden Ermittler vernehmen einige Freunde des Toten, die in seine dunklen Geldgeschäfte verwickelt sind. Sowohl die in Scheidung lebende Ehefrau als auch diverse Freundinnen des Toten haben allerdings für die Tatzeit ein Alibi. Auch der Schwiegervater, der alteingesessene Apotheker, steht plötzlich unter Verdacht. Als sich dann zwei Jugendliche als Zeugen melden, führt eine der Spuren überraschend nach Norddeutschland. Kiki Wunder jedenfalls findet im Verlauf der gemeinsamen Ermittlungen den gut aussehenden Federle immer sympathischer. Die beiden kommen sich langsam näher. Ob sie damit auch der Lösung des Falles näherkommen?
 
Taschenbuch bei Weltbild, Hugendubel, bücher.de oder Amazon kaufen.
 
eBook bei Weltbild, Hugendubel, bücher.de oder Amazon kaufen.
 
Sie erhalten diesen Titel auch in jedem Buchladen.
ISBN Taschenbuch: 9783958703025