Émile Zola
Die Sünde des Abbé Mouret

Émile Édouard Charles Antoine Zola (1840-1902), Sohn eines Italieners und einer Französin, war ein französischer Schriftsteller und Journalist. Er gilt als Leitfigur und Begründer der literarischen Strömung des Naturalismus. Zugleich war er ein sehr aktiver Journalist.
 
»Die Sünde des Abbé Mouret« (1875) ist der fünfte Teil des Rougon Macquart-Romanzyklus', der insgesamt 20 Werke umfasst. Zola wollte sein Werk zum Spiegel der modernen Gesellschaft Frankreichs machen. In »Die Sünde des Abbé Mouret« griff er das kirchliche Dogma der Keuschheit an.
 
Die Sünde des jugendlichen, frommen, keuschen Abbé ist seine Liebe zu dem unschuldigen jungen Mädchen Albine. Als sich der Abbé auf sein priesterliches Amt besinnt, verlässt er Albine, die von ihm ein Kind erwartet. Eine Aussprache mit Abbé Mouret führt für Albine ins Leere und es kommt schließlich zum tragischen Ende.
 
Taschenbuch bei Weltbild, Hugendubel oder bücher.de kaufen.
 
eBook bei Weltbild, Hugendubel, bücher.de oder Amazon kaufen.
 
Sie erhalten diesen Titel auch in jedem Buchladen.
ISBN Taschenbuch: 9783958706323